IMG_7999_bearbeitet2

Aufstellungskonzept der „PAX-Glocke“ auf dem St.-Mang-Platz in Kempten

Neubau des Wohnteils eines bestehenden Gebäudes

Neubau des Wohnteils eines bestehenden Gebäudes

In der größten Not der Nachkriegszeit war der Kempter Bürgerschaft der Guss einer neuen Glocke eine Herzensanliegen – als Mahnung zum Frieden und als Zeichen des Neubeginns. Sie spendeten Schmuck und Geld, sammelten Metallreste, sogar Granatsplitter und Kriegsschrott.

Die Tauf- und Morgenglocke von 1948 soll auf dem St. Mang-Platz als Pax-Glocke (Friedensglocke) ein ökumenischer und religionsverbindender ort des Innehaltens für Menschen aller Kulturen sein. Sie soll zum Frieden mahnen – zum Frieden in der Welt.

170425 Lageplan

Der gewählte Aufstellungsort schafft im südöstlichen Eck des St.-Mang-Platzes eine hohe Aufenthaltsqualiät. Die 3 Bäume und die ergänzten Bänke wirken sowohl für das Denkmal als auch für den Platz als Fassung. Der Glockensockel wurde bewußt als „Stadtmöbel“ gestaltet. Die untere Stufe ist hierbei sowohl als Sitzgelegenheit als auch als Ablageplatz für Kerzen und Blumen geeignet.

170425 Schnitt
170425 Ansicht

Auftraggeber: Im Namen des Rotary Clubs Kempten
Planungs- und Ausführungszeit: 2018

Architekturbüro Ostendorf
Bäckerstraße 30
87435 Kempten